Donnerstag, 8. April 2021

IDT Biologika legt Grundstein für neues multifunktionales Impfstoff-Produktionsgebäude

Am 6. April 2021 wurde am IDT- Standort im Biopharmapark Dessau der Grundstein für das neue multifunktionale Impfstoff-Produktionsgebäude 203 gelegt. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Gebäude 205, das im Sommer 2019 eingeweiht wurde, trägt IDT damit dem erhöhten Bedarf zur Wirkstoffherstellung am Markt Rechnung.

Insgesamt investiert IDT Biologika aktuell über 100 Millionen Euro in den Standort. In direkter Nachbarschaft des neuen Gebäudes zur Wirkstoffherstellung entsteht eine zweite hochmoderne Abfülllinie.
Das neue zweite Impfstoffproduktionsgebäude umfasst fünf Produktionsräume mit Fermentatoren, die bis zu 2000 Liter fassen. Damit kann IDT Biologika jede Woche Wirkstoffe für zwei bis fünf Millionen Impfdosen herstellen. Das entspricht nahezu einer Verzehnfachung der aktuellen Kapazität.

CEO Dr. Jürgen Betzing sagt: „Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass der Bedarf zur Impfstoffherstellung weltweit rasant ansteigt. Mit den umfangreichen Investitionen setzen wir unseren Wachstumspfad konsequent fort und schaffen damit Raum für Kapazitäten und Innovationen, die der globale Markt dringend braucht.“
Auch das zweite neue Gebäude soll in Rekordzeit errichtet werden. Bereits die Errichtung des ersten Gebäudes zur Wirkstoffherstellung brauchte vom Beschluss der Geschäftsführung zur Investition bis zur Herstellungsgenehmigung statt der üblichen drei bis vier lediglich zwei Jahre.



Dass diese kurze Bauzeit in seiner speziellen Komplexität im Pharmasektor möglich ist, verdankt IDT einem verlässlichen Kernteam von 20 hochspezialisierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von IDT und TEW, dem Standortdienstleister im Biopharmapark Dessau. Nicht zuletzt sind es die ausführenden Planungspartner, die aufeinander abgestimmt die Arbeiten bis zur angestrebten Herstellungszulassung Anfang 2023 vorantreiben. Stellvertretend wies Thilo Mehlhase, CEO von PBM architects, auf die speziellen Umstände einer Baustelle in Zeiten einer Pandemie hin und zeigte sich überzeugt, das angestrebte Ziel zur Inbetriebnahme zu erreichen. „Die kurze Bauzeit braucht in außergewöhnlichen Zeiten ein außergewöhnliches Zusammenspiel aller am Bau beteiligten Akteure. Wir haben für IDT hervorragende Unternehmen für die Umsetzung im Projekt und sind stolz und dankbar, so einen Beitrag zur Kapazitätserweiterung am Standort in Dessau leisten zu können.“
Auch der CEO der IDT Biologika, Dr. Jürgen Betzing, zeigte sich zuversichtlich: „Die Herausforderungen an unsere Branche sind aktuell enorm. Mit der neuen Investition reagieren wir auf die Marktanforderungen und können als global agierender Auftragshersteller unseren Kunden schon bald noch schneller und flexibler zur Seite stehen. IDT und der Biopharmapark Dessau mit seinen weiteren Partnern am Standort sind dabei, sich zu einem der Biopharmazentren im Herzen Europas zu entwickeln. Das macht die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das Unternehmen, die Familie Klocke und nicht zuletzt auch mich sehr stolz.“
Mit dem Versenken der Zeitkapsel fiel der Startschuss für eine der größten Investitionen für IDT.

News Übersicht

IDT Biologika und Takeda unterstützen Herstellung des COVID-19-Vakzins zur einmaligen Impfung von Johnson & Johnson

Start der zweiten Studienphase des Vektor-Impfstoffes gegen COVID-19 wird verschoben

Bundesgesundheitsminister besucht IDT Biologika

IDT Biologika erhält Zuwendungsbescheid vom Bund

SARS-CoV-2: IDT Biologika füllt Impfstoffkandidat ab

Ministerpräsidenten Kretschmann und Dr. Haseloff zu Gast bei IDT Biologika

FDP-Vizefraktionschef bei IDT Biologika

IDT Biologika erhält den Zuschlag zur Herstellung von Impfstoffen und Biologika gegen Infektionskrankheiten

Positive Zwischenbilanz der strategischen Neuausrichtung auf der CPhl

IDT Biologika weiht neues multifunktionales Impfstoff-Produktionsgebäude am BioPharmaPark ein